Das FAIR SHARE Commitment

Das FAIR SHARE Commitment

was ist Das FAIR SHARE Commitment

Alle zivilgesellschaftlichen Organisationen, die unsere Vision von geschlechtergerechten Führungsetagen bis 2030 teilen, laden wir herzlich dazu ein, das FAIR SHARE Commitment zu unterschreiben

Damit erklären sich die Organisationen offiziell bereit:

  1. Bis spätestens 2030 einen fairen Frauenanteil, den sog. FAIR SHARE, in ihren Führungsgremien zu erreichen.
  2. Jährlich die aktuellen Daten zu Frauen und Männern in der Belegschaft und in den Leitungsgremien für den FAIR SHARE Monitor zu übermitteln.

Das FAIR SHARE Commitment richtet sich an Führungskräfte, die für ihre gesamte Organisation eine Erklärung abgeben können und wollen.

FAIR SHARE wird Ihnen nicht vorgeben, wie Sie den Weg Ihrer Organisation zu mehr Geschlechtergerechtigkeit gestalten. Sie wissen selbst am Besten, unter welchen Voraussetzungen Sie diesen Prozess starten, wer eingebunden werden muss, welche Strukturen hinterfragt werden müssen etc. Ohne Ihren Willen und Einsatz lässt sich dieses Vorhaben nicht realisieren, aber wir begleiten Sie gerne auf diesem Weg und stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Die Unterschrift des FAIR SHARE Commitments und Aufnahme in die Community ist kostenlos.

Wenn Sie sich auch für Geschlechtergerechtigkeit in der Zivilgesellschaft einsetzen möchten, dann schicken Sie uns einen Scan des unterschriebenen FAIR SHARE Commitments an hello@fairsharewl.org.

Neben Ihrer Unterschrift möchten wir Sie bitten, uns die jeweils zuständigen Ansprechpersonen in Ihrer Organisation für Kommunikation, Daten zu Geschlechtergerechtigkeit, Einladungen zu Veranstaltungen, Anfragen für Workshops etc. mitzuteilen, sodass wir stets die richtige Person ansprechen.

“Im Sinne der Intersektionalität verstehen wir die Devise „FAIR SHARE“ als umfassende Aufgabe. Gesellschaftliche Institutionen und Organisationen der Zivilgesellschaft wie YFU müssen Vielfalt und Gerechtigkeit auf allen Ebenen gewährleisten.”

 Knut Möller, Geschäftsführer, Deutsches Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU)

Welche Vorteile bringt die Unterschrift?

Mit der Unterschrift des FAIR SHARE Commitments …

  • werden Sie Teil einer Gemeinschaft von Vorreiter*innen, die ihre Organisation zukunftsfähig machen wollen.
  • positionieren Sie sich frühzeitig und öffentlichkeitswirksam als change-maker statt als Spätzünder der Bewegung hinterherzurennen.
  • steigern Sie Ihre Sichtbarkeit auf FAIR SHARE Veranstaltungen und innerhalb unseres wachsenden Netzwerk an Partner*innen und Multiplikator*innen.
  • profitieren Sie vom Early Access zu neuen Programmen wie der Weiterbildung Women Leadership Lab, Produkten und Veranstaltungsreihen von FAIR SHARE sowie der Einbindung in die Entwicklung neuer Projekte zu Geschlechtergerechtigkeit und Feminist Leadership.
  • stellen Sie die Weichen, Ihre Arbeitgeberattraktivität zu steigern.

Hinweis: Weder die Unterschrift des FAIR SHARE Commitments noch ein anderweitige Form der Unterstützung von FAIR SHARE hat Einfluss auf die Position Ihrer Organiastion im Ranking des FAIR SHARE Monitors.

Am 20. Juni fand das erste Netzwerktreffen der committed Organisationen statt.
Im Oktober folgt das nächste Treffen.

Wie geht es nach der Unterschrift weiter?

Nachdem Sie das FAIR SHARE Commitment unterschrieben haben …

  • nehmen wir Ihre Organisation gerne nachträglich in den aktuellen FAIR SHARE Monitor auf, sollten Sie nicht schon bereits teilgenommen haben.
  • machen wir Ihr Engagement über unsere Kanäle und in Zusammenarbeit mit Ihrem Kommunikationsteam auch über die Kanäle Ihrer Organisation bekannt. Hierfür wünschen wir uns von Ihnen u.a. eine kurze Video-Botschaft. (siehe unten)
  • werden Sie automatisch in den E-Mail-Verteiler für den nächsten FAIR SHARE Monitor aufgenommen, um rechtzeitig vom Start der nächsten Datenerhebung zu erfahren.
  • laden wir Sie regelmäßig zu Events, Befragungen, Programmen etc. ein und fragen Sie an, wenn es Möglichkeiten gibt, Projekte gemeinsam zu entwickeln.
  • möchten wir Sie ermutigen, auf dem Blog von FAIR SHARE Deutschland als Autor*in, Ihre Erfahrungen auf dem Weg zu geschlechtergerechten Führungsetagen mit der Community zu teilen.

“Frauen sind weltweit häufiger von den Folgen des Klimawandels betroffen, obwohl sie am Wenigsten dazu beitragen. Deswegen ist es wichtig, dass Frauen, die die Hälfte der Bevölkerung ausmachen, mit am Tisch sitzen, wenn Entscheidungen getroffen werden.”

 Antje von Broock, Geschäftsführerin Politik und Kommunikation, Bund für Umwelt und Naturschutz e.V. (BUND)

Unsere committed Organisationen

22 Organisationen, darunter drei Stiftungen, haben sich uns bereits angeschlossen. Lernen Sie hier einige der Führungskräfte kennen, die das FAIR SHARE Commitment unterschrieben haben und sich aktiv für eine FAIR SHARE bis 2030 einsetzen.

ADRA
campact
care
Heinz Seilmann Stiftung logo
Islamic Relief Deutschland
Oxfam Deutschland
Teach First Deutschland
terre des hommes

Werden Sie Teil dieser Community!

Stimmen zum FAIR SHARE Commitment