Auf dem Weg zu einer feministischen globalen Zusammenarbeit

Die Außenpolitik wird nicht das einzige Politikfeld bleiben, das sich nach feministischen Prinzipien und Werten ausrichtet. In Deutschland hat nun auch eine Debatte über die Gestaltung einer feministischen “Entwicklungspolitik” begonnen. Wie können feministische Ansätze das derzeitige Entwicklungsnarrativ herausfordern und verändern? Wie könnte eine globale Zusammenarbeit aussehen, die auf Geschlechter-, racial-, Umwelt- und Wirtschaftsgerechtigkeit basiert – und nicht auf Profitstreben und kolonialem Erbe?

Diesen Fragen gehen wir gemeinsam in einer fünfteiligen Podcast-Reihe mit dem Titel “Feminist Development Policy: A pathway towards feminist global collaboration“ nach, die von einem entstehenden feministischen Netzwerk von Praktiker*innen sowie von FAIR SHARE of Women Leaders und der Heinrich-Böll-Stiftung initiiert wurde. Unser gemeinsames Ziel ist es, den Diskurs über globale Zusammenarbeit konstruktiv und kritisch voranzutreiben.

In fünf Episoden will diese neue Serie einen Beitrag zur aktuellen Debatte über feministische Entwicklungs- und Außenpolitik in Deutschland und im Globalen Norden allgemein leisten.

Im Folgenden findest Du zu jeder Folge auch ein Kurzdossier mit Empfehlungen für Menschen, die im Sektor der internationalen Entwicklungspolitik tätig sind. Begleite uns, wenn wir aus den Gesprächen mit Menschen, die bisher vom Entwicklungssektor lange Zeit ausgeschlossen und marginalisiert waren, alte Wege reflektieren und dabei lernen, neue Wege gerechter zu gestalten.

 

Lasst uns gemeinsam eine feministische globale Zusammenarbeit gestalten!

Alle Episoden gibt es unter “Our Voices, Our Choices” auf Soundcloud, Apple Podcasts, Spotify oder in der App deiner Wahl. Gerne kannst du den Podcast bewerten oder weiterempfehlen. Du kannst uns auch Feedback und Vorschläge an lisa@fairsharewl.org schicken.

“You learn from the women here in central India that economy cannot be something that is just based on profits. Economy has to be based on economy of share and care, of localized economy, of respecting the right of nature, respecting the other species.”

 Shristee Bajpa, Forscherin bei der Umweltaktionsgruppe KALPAVRIKSH mit Sitz in Indien

Zu Gast im Podcast

Unser Host

Samie ist Facilitator und Community Organiser, die sich mit Themen zu Umweltgerechtigkeit und nachhaltigen Ernährungssystemen befasst. Sie hat einen MA in Environmental Policy and Planning von der Freien Universität Berlin und einen BA in International Studies von der California State University, Long Beach.

Hast du Fragen zum Podcast, Feedback oder Wünsche für zukünftige Gäste?

Dann schreib uns gerne eine E-Mail an lisa@fairsharewl.org

Übersicht der bisherigen Episoden

Bisher sind folgende Episoden und Kurzdossiers erschienen:

 

  • Folge 2: Wissen & Macht

    Link zur Episode

    Empfehlungen werden bald veröffentlicht

 

  • Folge 3: Intersektionalität
  • Folge 4: Funding
  • Folge 5: Repräsentation

“International development has a long way to go before it can actually start to relinquish that colonial control and distrust that exists between the Global North and the Global South.  It’s not geared towards the self-determination and autonomy of the Global South at all.”

Saranel Benjamin, Leitung der Abteilung Partnerships bei Oxfam Great Britain

Gefördert von